Skip to main content

Gioacchino Rossini, Petite Messe solennelle

Sonntag, 27. Oktober 2019, 18 Uhr Auferstehungskirche Schwäbisch Hall (Evang. Kirche am DIAK)

Fanie Antonelou, Sopran
Anne Greiling, Alt
Florian Sievers, Tenor
Dirk Schmid, Baß

Ulrich Schlumberger, Akkordeon
Jens Wollenschläger, Klavier
Hohenloher Kammerchor Schwäbisch Hall
Leitung: Johanna Irmscher

Die abendfüllende ‚Petite Messe solennelle‘ von G. Rossini ist in ihrer Instrumentierung
vom Komponisten sehr apart angelegt.
In der Originalfassung für vier Solisten, Vokalisten, Harmonium und 2 Klaviere geschrieben,
werden wir das Werk mit Akkordeon und Klavier musizieren,
denn Rossini hatte ein Druckluft-Harmonium vorgesehen,
damit es neben den Flügeln bestehen kann (in Deutschland kaum zu finden).
Das Konzert-Akkordeon ist somit seit einigen Jahren die geniale Variante anstelle des Harmoniums,
da es dynamisch flexibler und auch klanglich mit dem Klavier besser wirken kann.
Die ‚Petite Messe‘ ist nach dem ‚Stabat mater‘ Rossinis zweites kirchenmusikalisches Hauptwerk
und die schönste Komposition seiner späten Jahre, 1864 uraufgeführt bei Paris.
Der Meister verknüpft hier historische Traditionen mit moderner Schreibweise und gelangt zu einer
Synthese aus kontrapunktischer Satztechnik, harmonischer Kühnheit und opernhaftem Belcanto.